Begründungen der Imperialistischen Politik

Da ich keine Quellen finden konnte, jetzt von http://yoda500blog.wordpress.com/das-kaiserreich/begrundung-der-imperalistischen-politik-damals-und-heute/ kopiert und korrigiert.

Cecil Rhodes Die Engländer sind die erste Rasse und je mehr sie von der Welt besitzen, desto besser ist es für sie, die politische Vorherrschaft ist gottgewolt und unanfechtbar
Fjodor Dostojewski Jedes Volk, dass bestehen will muss glauben, dass es dazu bestimmt ist die anderen Völker in sich auf zu nehmen
Gabriel Hanotaux Es ist oberste Pflicht die Regeln und Vorteile der Zivilisation in alle Gebiete der Welt zu bringen, und sich dabei schneller austzubreiten als andere rassen, um die eigenen sitten und Gebräuche zu bewahren und zu verbreiten
Eugene Etienne Um neue Absatzgebiete und Produktionsgebiete für Waren zu schaffen muß sich ein Volk außbreiten und Kolonien gründen
Crispi Um genügent Platz und Wohlstand für alle zu haben, muss ein Volk neues Land, in Form von Kolonien in Besitz nehmen
Wolfgang Mommsen
Hans-Ulrich Wehler Um weiteren wirtschaftlichen  Wachstum zu ermöglichen und so aufbegehren des Volkes ausgrund der Depresion, zu verhindern, expandierte die Regierung nach außen, indem sie Kolonien gründete
Josef Ki-Zerbo Durch die Industrielle Revolution, hatten die europäischen Länder neue Grundbedürfnisse, die sie aus Grund des Platzmangeks nicht erfühlen konnten, indem sie die unverbauten und Rohstofreichen afrikanischen Gebiete als Kolonien an sich anfügten

Imperialismus

Merkmale:

Kolonien sind Herrschaftsgebiete von einem Land, die keinen direkten Anschluss an das Land haben

Herrschaftsmethoden:

formelle Herrschaft – Kolonien sind normales Staatsgebiet, nur eben weiter entfertnt

informelle Herrschaft – Eigentlich nur auf dem Papier Teil der Mächte

Hauptakteure:

USA

Japan

Ziele:

Festigung der Herrschaft

Bismarcks Aussenpolitik

Deutsch: Bronzefigur Otto von Bismarcks

Deutsch: Bronzefigur Otto von Bismarcks (Photo credit: Wikipedia)

Sicherung des DR gegen FR, Isolierung FR

DR erhebt keine Besitzansprüche

Streitigkeiten in die Randgebiete entladen

Notwendigkeit der Erhaltung des Europäischen Friedens aufgrund der unabsehbaren innenpolitischen folgen eins großen Krieges für die konservativen Monarchien Europas

Mittel: Europäisches Bündnissystem

1847 Dreikaiserabkommen

178 Zweibund dö 1883 Drei +i

167 Rückversicherungsvertrag mit Russland

1788 Mittelmeerabkommen GB I Ö