Eine kritische Auseinandersetzung mit 4 Quellen

D1: Es wurde kritisiert, dafür aber keine Beweise genannt

D2: Es wurden nur die guten Eingenschaften genannt

D3: Es wurden keine Beweise genannt

D4: N/A

Advertisements

Robespierre: „Gleicht denn die Verfassung, von der man sagt, sie sei die Tochter der Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte, wirklich noch ihrer Mutter?“

Robespierre hat in einer Rede folgende Frage gestellt:

19th Century engraving of Robespierre.

Robespierre (Photo credit: Wikipedia)

Gleicht denn die Verfassung, von der man sagt, sie sei die Tochter der Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte, wirklich noch ihrer Mutter?

Diese Frage ist sehr interessant. Um sich eine Meinung dazu bilden zu können und/oder sie zu beantworten braucht man die damals gültige Verfassung und die Erklärung der Menschen und Bürgerrechte.

Ich glaube nur in bestimmten Punkten.

In vielen anderen Punkten ist sie falsch, z.B. steht in den Menschen- und Bürgerrechten, das keine Person mehr macht haben darf als eine andere Person, bei dem König trifft dies jedoch zu.

Wer profitiert von der französischen Verfassung von 1791

Deutsch: Die Verfassung Frankreichs von 1791

Die Verfassung Frankreichs von 1791 (Photo credit: Wikipedia)

Frankreich war nach dem ersten Teil der Revolution eine konstitutionelle Monarchie und hatte auch eine entsprechende Verfassung. Doch wer profitierte von dieser Verfassung?

Der Grundaufbau dieser Verfassung war die Gewaltentrennung. Das bedeutet, dass die politische Macht in 3 Kategorien eingeteilt wird: die Exekutive, die Legislative und die Judikative.

Von dieser Verfassung profitiert das Volk, welches nun indirekt die Macht hatte, Gesetze zu erlassen, indem es die Wahlmänner wählte.

Der König profitierte davon insoweit, als dass er Minister einberufen konnte, war aber unzufrieden mit dieser Verfassung wiel sie ihm alle Rechte entzog.

Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte

Die Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte

Wortlaut der Erklärung der Menschen und Bürgerrechte

Die wichtigsten Änderungen:

  • Es gibt keine „höhergeborenen“ mehr
  • man war frei
  • Jeder durfte alles tun ausser was ánderen Schaden zufügt
  • es gibt die 3 gewalten
  • Das Gesetz darff nicht willkürlich verändert ewrden
  • Das Gesetz ist Gemeinschaftsarbeit
  • Man darf nur festgenimmen werden, wenn es das Gesetz erllaubt
  • Religionsfreiheit
  • Freie Meinungsäußerung/Pressefreiheit
  • gleiche Steuern

Nichts bleibt wie es war …

In Frankreich war Revolution. Eines der Kennzeichen einer Revolution ist ja bekanntlich, das es Änderungen gibt. Daraus folgt, das es früher anders war als später. Das war auch in Frankreich so. Aber gilt hier auch der Spruch: „Früher war alles besser“? Für die Adligen bestimmt, denn:

  • Der „Place Lois XV“ wurde in „Place de la Revolution“ umbenannt
  • Viele Parks der Aristokraten wurden öffentlich zugänglich gemacht

Ausserdem

  • wurden Einheiten vereinheitlicht
  • wurde in jeder Gemeinde ein Freiheitsbaum aufgestellt/ausgewählt
  • wurden christliche/kirchliche Feiertage verboten
  • wurden Feiertage für revolutionäre Ereignisse festgesetzt
  • wurde Bürger/Bürgerin war die korrekte Anrede
  • wurden Zusatznamen die an Vorbilder oder Ideale erinnern festgelegt
  • wurde die Ehe eine Angelegenheit des Staates, nicht mehr der Kirche
  • wurden Ehescheidungen legalisiert/eingeführt
  • wurde Frauen das Recht gegeben, gleichberechtigt mit den Männern das Familienvermögen zu verwalten
  • wurde die freie Meinungsäusserung eingeführt
  • entstanden viele neue (politische) Lieder
  • gab es jetzt politische Klubs für Männer und Frauen

Zeittafel

Datum Bezeichnung Was ist geschehen ? Was war revolutionär?

17.6.1789

Nationalversammlung Der Dritte Stand erklärt sich zur Nationalversammlung und ein paar Adlige gehen dazu Adlige stehen sozusagen auf einer Stufe mit den Bauern

14.7.1789

Überfall der Bastille

Menschen überfallen das Gefängnis (Bastille) an, befreit die (wenigen) Gefangenen und stiehlt Munition

Es gibt einen offenen, gewalttätigen Wiederstand gegen die Machthabenden

26.8.1789

Beschluss der Nationalversammlung

Die Nationalversammlung beschließt Menschen- und Bürgerrechte

Die Nationalversammlung hat Macht

3.9.1971

Neue Verfassung

Die Nationalverfassung setzt eine neue Verfassung auf und Frankreich wird eine konstituelle Monarchie

Neue Verfassung

21.9.1792

Sturz des Königs

König wird gestürzt und Frankreich wird eine Republik

Das (ganze) Volk regiert

17.1.1793

Todesurteil von Ludwig XVI.

Der König wird zum Tode verurteilt

König wird eigenem Volk getötet

Kennzeichen einer Revolution

Die Kennzeichen einer Revolution sind folgende:

  • die größere Bevölkerungsgruppe löst sie aus
  • tiefgreifende Änderungen der politischen und sozialen Ordnung
  • ausbruch offener Gewalt
  • ideologische Änderungen herbeiführen
  • Nicht nur Austausch von Führungsschichten, sondern auch beteiligung neuer Schichten

Aufklärung – Wie die Menschen zu denken anfingen

Die Aufklärung war eine Geschichtsperiode, in der die Menschen anfingen ihr Leben selbst zu bestimmen und zu begreifen. Kant fasste dies so zusammen:

Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

Das beinflusste verschiedene Bereiche, darunter Politik, Erziehung, Philosophie und vor allem Naturwissenschaften.